Offizieller Schaller Onlineshop

HH

HH: zwei Humbucker

Übersicht

Str_HH

 

HH1. Klassische Schaltung mit drei Stellungen, Megaswitch T

HH1A

 

HH2. Drei Stellungen, in Mittelstellung Serienschaltung, Megaswitch T

HH2A 

 

HH3. Drei Stellungen, in Mittelstellung Humbucker gesplittet, äußere Spulen in Serie, Megaswitch T

HH3A

 

HH4. Drei Stellungen, in Mittelstellung Humbucker gesplittet, äußere Spulen parallel, Megaswitch T

HH4A

 

HH5. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2 und 4, Megaswitch M

HH5A

 

HH6. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2, 3 und 4, Megaswitch M

HH6A 

 

HH7. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2, 3 und 4, Megaswitch E

HH7A

 

HH8. Fünf Stellungen mit Parallelschaltung in Stellung 2 und 4, Megaswitch M

HH9A

 

HH9. Fünf Stellungen, Kombinationen wie bei PRS, Megaswitch P

HH9A

 

Einzeldarstellung

 

HH1. Klassische Schaltung mit drei Stellungen, Megaswitch T

In Gitarren mit zwei Humbuckern ist dies die einfachste Standardschaltung. Der Schalter hat drei Positionen und schaltet Steg, beide parallel, Hals. Jeder hat seinen eigenen Tonregler. Hierfür eignet sich ein Megaswitch T.

 

Schaltfunktionen:

HH1A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH1B 

 

Verdrahtungsplan:

HH1C 

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 beide parallel
3 Hals Humbucker

Anschluss
1 an 2, Hals heißer Anschluss
2 an 1, Hals heißer Anschluss
3 an 5, Steg heißer Anschluss
4 an 8, Ausgang
5 an 3, Steg heißer Anschluss
6 -
7 -
8 an 4, Ausgang
Masse: beide kalter Anschluss


HH2. Drei Stellungen, in Mittelstellung Serienschaltung, Megaswitch T

Bei dieser Variante werden in der mittleren Schaltstellung beide Humbucker in Serie geschaltet. Dies ergibt im Vergleich zur Parallelschaltung einen lauteren, volleren Ton. In den beiden äußeren Stellungen wird der eine bzw. der andere Tonabnehmer kurzgeschlossen. Hier müssen beim Hals-Humbucker alle Spulenanschlüsse von der Masse getrennt sein, d.h. Typen mit einadrigem abgeschirmtem Kabel sind nicht geeignet. Sollen in der mittleren Stellung die Höhen reduziert werden, dann sind beide Tonregler zu betätigen. Hier findet ein Megaswitch T Einsatz.

 

Schaltfunktionen:

HH2A

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH2B

 

Verdrahtungsplan:

HH2C

 

 

Anschlüsse:

1 Steg Humbucker
2 beide seriell
3 Hals Humbucker

Anschluss
1 -
2 Masse
3 Hals heißer Anschluss und Ausgang
4 Hals kalter Anschluss und Steg heißer Anschluss
5 -
6 -
7 -
8 -
Masse: 2, Steg kalter Anschluss

HH3. Drei Stellungen, in Mittelstellung Humbucker gesplittet, äußere Spulen in Serie, Megaswitch T

Bei dieser Variante werden in der mittleren Schaltstellung beide Humbucker gesplittet, wobei die verbleibenden Spulen (hier die äußeren) in Serie geschaltet sind. Die beiden inneren sind kurzgeschlossen. Dies ergibt im Vergleich zur ungesplitteten Serienschaltung einen helleren Ton. Es ist auch möglich, die beiden inneren Spulen oder auch eine äußere und eine innere in Betrieb zu lassen. Dazu müssen die beiden Spulen der Humbucker entsprechend vertauscht werden. Die mittlere Schaltstellung brummfrei, wenn eine Nordpol-und eine Südpol-Spule in Betrieb ist. Bei dieser Schaltung ist nur ein einziger Tonregler sinnvoll. Hier findet ein Megaswitch T Einsatz.

 

Schaltfunktionen:

HH3A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH3B

 

Verdrahtungsplan:

HH3C

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 äußere Spulen seriell
3 Hals Humbucker

Anschluss
1 -
2 Masse
3 Hals heißer Anschluss äußere Spule und Ausgang
4 Steg heißer Anschluss innere Spule und Hals kalter Anschluss innere Spule
5 Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
6 -
7 -
8 Hals kalter Anschluss äußere Spule und heißer Anschluss innere Spule
Masse: 2, Steg kalter Anschluss äußere Spule

HH4. Drei Stellungen, in Mittelstellung Humbucker gesplittet, äußere Spulen parallel, Megaswitch T

Bei dieser Variante werden in der mittleren Schaltstellung beide Humbucker gesplittet, wobei die verbleibenden Spulen (hier die beiden äußeren) parallel geschaltet sind. Die beiden inneren bleiben offen. Dies ergibt im Vergleich zur ungesplitteten Parallelschaltung einen helleren Ton. Es ist auch möglich, die beiden inneren Spulen oder auch eine äußere und eine innere in Betrieb zu lassen. Dazu müssen die beiden Spulen der Humbucker entsprechend vertauscht werden. Die mittlere Schaltstellung ist brummfrei, wenn eine Nordpol-und eine Südpol-Spule in Betrieb ist. Bei dieser Schaltung ist nur ein einziger Tonregler sinnvoll. Hier findet ein Megaswitch T Einsatz.

 

Schaltfunktionen:

HH4A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH4B 

 

Verdrahtungsplan:

HH4C

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 äußere Spulen parallel
3 Hals Humbucker

Anschluss
1 Hals heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
2 Hals heißer Anschluss innere Spule
3 Steg heißer Anschluss innere Spule
4 an 8, Ausgang
5 Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
6 -
7 -
8 an 4, Ausgang
Masse: Hals und Steg kalter Anschluss äußere Spule

HH5. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2 und 4, Megaswitch M

Hier sind in den Stellungen 2 und 4 die Humbucker gesplittet, wobei jeweils die äußere Spule aktiv bleibt. Durch entsprechendes Vertauschen der Spulenanschlüsse ist es genauso gut erreichbar, dass die beiden inneren Spulen oder aber eine innere und eine äußere eingeschaltet bleiben. Brummfreiheit ist dann zu erreichen, wenn eine Nordpol- und eine Südpol-Spule zusammenarbeiten. Hierfür eignet sich ein Megaswitch M.

 

Schaltfunktionen:

HH5A

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH5B

 

Verdrahtungsplan:

HH5C 

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 Steg äußere Spule
3 beide Humbucker parallel
4 Hals äußere Spule
5 Hals Humbucker

Anschluss
M an O, Hals heißer Anschluss innere Spule
N Hals kalter Anschluss innere Spule und heißer Anschluss äußere Spule
O an M, Hals heißer Anschluss innere Spule
P -
Q -
R an X, Ausgang
S -
T -
U an W, Steg heißer Anschluss innere Spule
V Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
W an U, Steg heißer Anschluss innere Spule
X an R, Ausgang
Masse: Hals und Steg kalter Anschluss äußere Spule

HH6. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2, 3 und 4, Megaswitch M

Dies ist eine Abwandlung der Schaltung HH5. Hier sind in Stellung 3 beide Humbucker gesplittet. Der Sound ist dadurch heller. Durch entsprechendes Vertauschen der Spulenanschlüsse ist es genauso gut erreichbar, dass die beiden inneren Spulen oder aber eine innere und eine äußere eingeschaltet bleiben Brummfreiheit ist dann zu erreichen, wenn eine Nordpol- und eine Südpol-Spule aktiv ist. Hierfür eignet sich ein Megaswitch M.

 

Schaltfunktionen:

HH6A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH6B

 

Verdrahtungsplan:

HH6C

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 Steg äußere Spule
3 äußere Spulen parallel
4 Hals äußere Spule
5 Hals Humbucker

Anschluss
M Hals heißer Anschluss innere Spule
N an O, Hals kalter Anschluss innere Spule und heißer Anschluss äußere Spule
O an N, Hals kalter Anschluss innere Spule und heißer Anschluss äußere Spule
P -
Q -
R an X, Ausgang
S -
T -
U an V, Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
V an U, Steg heißer Anschluss äußere Spule kalter Anschluss innere Spule
W Steg heißer Anschluss innere Spule
X an R, Ausgang
Masse: Hals und Steg kalter Anschluss äußere Spulen

HH7. Fünf Stellungen mit Humbucker-Splitting in Stellung 2, 3 und 4, Megaswitch E

Diese Schaltung gleicht weitgehend HH6, nur mit dem Unterschied, dass hier ein Megaswitch E Einsatz findet. Auch hier ist  durch entsprechendes Vertauschen der Spulenanschlüsse erreichbar, dass beim Splitten der Humbucker die jeweils andere Spule aktiv bleibt. Für Brummfreiheit muss eine Nordpol- und eine Südpol-Spule eingeschaltet sein.

 

Schaltfunktionen:

HH7A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH7B

 

Verdrahtungsplan:

HH7C

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 Steg innere Spule
3 äußere Spulen parallel
4 Hals äußere Spule
5 Hals Humbucker

Anschluss
1 -
2 Hals heißer Anschluss äußere Spule
3 Ausgang
4 Masse
5 Hals heißer Anschluss innere Spule und kalter Anschluss äußere Spule
6 Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
7 Steg heißer Anschluss innere Spule
Masse: 4, Steg kalter Anschluss äußere Spule, Hals kalter Anschluss innere Spule

HH8. Fünf Stellungen mit Parallelschaltung in Stellung 2 und 4, Megaswitch M

Hier werden in den Schaltstellungen 2 und 4 die Spulen der Humbucker parallel geschaltet. Alle Stellungen sind brummfrei. Hierfür eignet sich ein Megaswitch M.

 

Schaltfunktionen:

HH8A

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH8B

 

Verdrahtungsplan:

HH8C

 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker seriell
2 Steg Humbucker parallel
3 beide Humbucker (jeweils seriell) parallel
4 Hals Humbucker parallel
5 Hals Humbucker seriell

Anschluss
A -
B -
C an  E und V, Steg heißer Anschluss äußere Spule
D an H und Masse
E an C und V, Steg heißer Anschluss äußere Spule
F Steg kalter Anschluss innere Spule
G an I und T, Hals heißer Anschluss innere Spule
H an D und Masse
I an G und T, Hals heißer Anschluss innere Spule
J -
K -
L Hals kalter Anschluss äußere Spule
M an N und O, Hals heißer Anschluss äußere Spule
N an M und O Hals heißer Anschluss äußere Spule
O an N und M, Hals heißer Anschluss äußere Spule
P an Q und U, Steg heißer Anschluss innere Spule
Q an P und U, Steg heißer Anschluss innere Spule
R an X und Ausgang
S -
T an G und I, Hals heißer Anschluss innere Spule
U an P und Q, Steg heißer Anschluss innere Spule
V an C und E, Steg heißer Anschluss äußere Spule
W -
X an R und Ausgang
Masse: D, H, Hals kalter Anschluss innere Spule, Steg kalter Anschluss äußere Spule

HH9. Fünf Stellungen, Kombinationen wie bei PRS, Megaswitch P

Mit dieser Schaltung sind die Spulenkombinationen möglich, die einige PRS-Gitarren mit einem Drehschalter realisieren:

  1. Steg-Humbucker
  2. äußere Spulen parallel
  3. innere Spulen in Serie
  4. innere Spulen parallel
  5. Hals-Humbucker

Speziell für diesen Zweck wurde der Megaswitch P entwickelt, der hier Einsatz findet. Wenn alle Stellungen brummfrei sein sollen, dann muss die magnetische Polarität der Spulen NS-NS oder SN-SN sein. In den PRS-Gitarren ist dies der Fall; hier sind Hals- und Steg-Tonabnehmer magnetisch unterschiedlich gepolt. Wenn bei Standardtypen die Schrauben-Seite außen sitzen soll und gleichzeitig Brummfreiheit in allen Stellungen gefordert ist, dann muss in einem der beiden Tonabnehmer der Magnet umgedreht werden.

 

Schaltfunktionen:

HH9A 

 

Elektrisches Schaltprinzip:

HH9B

 

Verdrahtungsplan:

HH9C 

 

Anschlüsse:

Position
1 Steg Humbucker
2 äußere Spulen parallel
3 innere Spulen seriell
4 innere Spulen parallel
5 Hals Humbucker

Anschluss
1 Hals heißer Anschluss innere Spule und kalter Anschluss äußere Spule
2 Ausgang
3 Steg heißer Anschluss äußere Spule und kalter Anschluss innere Spule
4 Steg kalter Anschluss äußere Spule
5 Hals kalter Anschluss innere Spule, Masse
6 Hals heißer Anschluss äußere Spule
7 Steg heißer Anschluss innere Spule
Masse: 5, Hals kalter Anschluss innere Spule

Zuletzt angesehen